Mineraliensammlung Max Kern

Mineraliensammlung Max Kern

Mineralien, die geheimnisvollen Schätze aus dem inneren der Erde, haben den Menschen schon immer fasziniert. Viele der Namen, mit denen wir heute Mineralien bezeichnen, stammen bereits aus der Antike. Sie wurden also vor mehr als 2000 – 3000 Jahren bereits geprägt. Schon damals waren die Menschen wie heute von der Schönheit, der oftmals ebenmäßigen und unglaublichen Formenvielfalt der Mineralien beeindruckt und begeistert. Die alten Griechen hielten z.B. den Bergkristall für sehr stark gefrorenes Eis, das niemals mehr auftaut. Deshalb nannten sie ihn „Cristallos“. Von diesem Wort stammt der heute allgemein und gebräuchliche Begriff Kristall ab. Hunderttausende von Jahren lebten die Menschen als Jäger und Sammler. Sie jagten das Wild, sammelten die Früchte des Feldes und des Waldes, zu ihrem Lebensunterhalt. Wir leben heute im Zeitalter der Großsupermärkte und brauchen gewöhnlich unserer Nahrung nicht mehr nachzujagen. Geblieben ist uns dennoch der Jagd- und Sammlertrieb unserer Vorfahren. ( Textquelle: Nach " Der große BLV Mineralienführer", BLV Verlagsgesellschaft München, Bern, Wien, 1977)

 

Die umfangreiche Sammlung von Max Kern, Diakon i.R., mit Mineralien aus der Region und aus aller Welt ist für die Öffentlichkeit zugänglich, am besten nach vorheriger Kontaktaufnahme (Email: florakm@t-online.de, Tel:  06701-7663). Spontanbesichtigungen sind auch möglich.


Adresse: Schulstraße 38, 55576 Sprendlingen.


Webseite: http://www.mineralien-fotos-max-kern.com/